A-Wurf - Lagotto Romagnolo - Rivo della Terra

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

A-Wurf


Am 17./18.6.2015 wurde Momo von dem wunderschönen Rüden Kan Trace Cesare "Cäsar" gedeckt, der aus unserer Sicht perfekt zu ihr passt. Alle Infos über ihn gibt es auf der Seite von Silke & Jochen Eberhardt (http://lagottolucignolodelpesco.beepworld.de/kantracecesare.htm).

Unser A-Wurf ist am 18.8. ohne Probleme auf die Welt gekommen, drei Rüden und eine Hündin.

Alberto
382 Gramm
Amadeus
376 Gramm
Amira
378 Gramm
Aragon
312 Gramm
Woche 1:
So, die erste Woche ist beinahe um. Die Welpen wachsen und gedeihen, insgesamt ein sehr zufriedener und ruhiger Wurf. Und Namen haben sie jetzt auch, jeder aus unserer Familie hat einen ausgesucht.
Woche 2:
Jetzt sind die Welpen zwei Wochen alt und wiegen deutlich über ein Kilo. Das ist aber auch kein Wunder, Momo ist rundum eine klasse Mutter! Viel mehr als trinken und schlafen tun sie zwar noch nicht, aber langsam sieht man, dass die Augen sich demnächst öffnen.
Inzwischen war auch der Zuchtwart des VDH zur Erstbegutachtung da, und der Wurf hat ihm richtig gut gefallen.
Woche 3:
So langsam sehen sie aus wie richtige Hunde. Die Augen sind auf, und halbwegs laufen können sie auch schon. Rangkämpfe mit Knurren und Bellen sind auch an der Tagesordnung, wenn auch noch ohne Zähne.
Woche 4:
Sie drängen immer mehr aus der Wurfkiste und laufen im Wohnzimmer herum. Wenn wir unsere Einrichtung behalten wollen, dann werden wir den Welpenbereich ganz schnell ausbruchssicher einzäunen müssen. Und natürlich kann man inzwischen schon richtig gut mit ihnen spielen.
Woche 5:
Der Zaun steht, und das ist auch gut so! Die Welpen toben durch ihren Auslauf, das ist inzwischen ganz schön laut. Zähne haben sie jetzt auch, und sie fressen mit Begeisterung feste Nahrung. Unser Barcley geht jetzt auch ab und an zu ihnen rein. Wenn sie sich dann auf ihn stürzen, flieht er aber schnell wieder.
Wenn es halbwegs warm ist, dann dürfen sie demnächst zum ersten mal ins Freie
Woche 6:
Draußen ist es toll! Die Welpen können es immer kaum erwarten, bis sie ins Freie dürfen und toben dann fast bis zum Umfallen. Sie lernen jetzt alles kennen: Rasen, Steine, Holz und viele verschiedene Pflanzen. Barcley kommt manchmal auch dazu, geht aber meistens schnell wieder.
Als nächstes werden wir mit ihnen regelmäßig mit dem Auto zu unserem eingezäunten Grundstück außerhalb der Ortschaft fahren. So verbinden sie von Anfang an Autofahren mit Spaß.
Woche 7:
Outdoor! Wir haben die Welpen ins Auto gepackt und sind mit ihnen in die "Wildnis" gefahren, und sie fanden es noch viel toller, als wir erwartet hatten. Sie sind allesamt regelrecht bis zum Unfallen herumgerannt, die anschließende Nacht war sehr, sehr ruhig.
Aber es ist ja nicht so, dass es daheim nicht spannend wäre, Verstecken im Bambus finden sie zum Beispiel alle richtig klasse.
Woche 8:
Wir haben die Welpen mit dem Auto zum Tierarzt gefahren, dort wurden sie geimpft und gechipt. 
Und heute war dann der Zuchtwart da und hat den Wurf abgenommen. Er war ausgesprochen angetan vom Aussehen und Verhalten der Welpen.
An den Teich durften sie jetzt unter Aufsicht auch. Wir verraten aber nicht, welcher reingefallen, ans Ufer geschwommen und wieder alleine rausgeklettert ist, bevor wir ihn retten konnten. Jetzt weiß er auch, was ein Fön ist, seiner Begeisterung für das Wasser hat das keinen Abbruch getan!

Jetzt müssen wir uns aber langsam darauf einstellen, dass uns die drei Jungs demnächst verlassen werden, am kommenden Wochenende geht es schon los. Ein wenig leicher macht uns den Abschied, dass wir uns sicher sind, für alle drei wirklich klasse Plätze gefunden zu haben!
Woche 9:
Jetzt sind es nur noch zwei Welpen, Amadeus und Aragon sind von ihren neuen Familien abgeholt worden. Wir sind natürlich immer wieder in Kontakt mit den neuen Besitzern und man scheint sich langsam aber sicher aneinander zu gewöhnen. Und Alberto wird am Montag in die Schweiz auswandern.
Amira und Alberto sind jetzt meistens in der Wohnung und im Garten unterwegs und entwickeln tatsächlich schon so etwas wie Stubenreinheit. Zumindest dann, wenn wir es schnell genug an die Terrassentür schaffen, um sie rauszusetzen. Schön ist, dass inzwischen auch Barcley lieb mit ihnen spielt.
Den Teich haben wir übrigens eingezäunt, damit wir nicht ständig auf die beiden aufpassen müssen.
Aragon "Balou"
Amadeus
Amira
Alberto "Merlin"
Woche 10:
Alberto ist in der Schweiz angekommen. Die Fahrt hat er wohl einfach verschlafen und hat dann dort sofort angefangen, seine neue Heimat zu erkunden.
Die A-Wurf Seite werden wir jetzt abschließen, neue Bilder der Junghunde gibt es zukünftig unter "Bilder und Filme".
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü